Schulprofil

 

ORG Rudolf Steiner

Erste Waldorfschule Österreichs, die nach der 12. Schulstufe mit Matura abschließt

 

Schwerpunkte und Angebote

Wir sind ein ORG mit musischem und kreativem Schwerpunkt.

  • Chor und Instrumentalmusik (wahlweise Klavier, Gitarre, Blockflöte, Querflöte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Violine oder Cello) bzw. Orchester sind Pflichtgegenstände
  • Zusätzlich zum Unterricht können am angeschlossenen Konservatorium privat Einzelstunden in den entsprechenden Instrumentalfächern (auf Wunsch bei den Lehrerinnen bzw. Lehrern des Regelunterrichts) sowie in Stimmbildung genommen werden
  • Zweimal pro Jahr (einmal pro Semester) findet eine Musikprojektwoche (Gemeinschaftsprojekt des ORG mit der Friedrich Eymann Schule) statt
  • Neben Englisch wird eine zweite Fremdsprache (wahlweise Französisch, Latein oder Russisch) unterrichtet, einmal pro Semester findet eine Fremdsprachenpräsentation statt
  • Unterrichtsfach Persönlichkeitsbildung in der 5. Klasse als Pflichtgegenstand, in der 6. bis 8. Klasse als unverbindliche Übung wählbar
  • Kontinuierliche Betreuung der VWA in den unverbindlichen Übungen Informatik und Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten
  • Praktika: Landwirtschaftspraktikum (5. Klasse), Forstwirtschaftspraktikum (6. Klasse), Sozialpraktikum (7. Klasse), Wirtschaftspraktikum (8. Klasse)
  • Sprach- bzw. Kulturreisen in der 6. und 7. Klasse
  • Orientierungs- bzw. Gemeinschaftstag in jeder Schulstufe
  • Mittagessen in der Schule möglich
  • Kursangebote: Deutsch als Fremdsprache, Förderung in Mathematik

Ein ORG mit Waldorfpädagogik, an dem nach öffentlichem Lehrplan unterrichtet wird und das nach der 12. Schulstufe mit Matura abschließt, ist einzigartig in Österreich.

Ein wesentliches Element der Waldorfpädagogik ist der Epochenunterricht, was bedeutet, dass die beiden ersten Stunden des Schultages einer Woche jeweils demselben Gegenstand gewidmet sind. Dies gibt den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich auf den Unterrichtsgegenstand zu konzentrieren und tiefer darauf einzugehen. Jeden Freitag präsentiert eine Klasse vor allen anderen Klassen unserer Schule das Ergebnis ihrer Epoche.

Neben der Vermittlung des im Lehrplan vorgegebenen Lehrstoffes werden Kreativität, soziale Kompetenz und Auftreten geschult.  

In den Praktika begreifen die Schüler im wahrsten Sinne des Wortes, welche Kenntnisse notwendig sind und welcher Ausbildung es bedarf, um qualifizierte Arbeit zu verrichten. Sie erfahren, dass Kontinuität und Verlässlichkeit erforderlich ist, um dabei erfolgreich zu sein.